Frank Jakob Esser

Tierisch
verlängert bis zum 15.12.2018
8. November 2018

Der Maler Frank Jakob Esser, der in Krefeld 1970 geboren wurde, studierte nach dem Abitur an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf von 1998 bis 2002.
Dort lernte er bei Konrad Klapheck, dessen emotionale surreealistische Darstellungen von Dingen und Maschinen, die menschlichen Charaktereigenschaften ähneln,
einem neuen Symbolismus dem Weg behalten. Auch Markus Lüpertz war dort sein Lehrer, der damals durch seine expressiven Darstellung mit romantisierenden,
pathetischen Inhalten von sich reden machte. Essers Malerei gelang es bald, eine verzauberte malerische Welt mit Fabelwesen zu entfalten, die eine Aura der Leichtigkeit
und Zeitlosigkeit umgeben. In seinen Bildern agieren oder schweben Menschen und Tiere, spielerisch losgelöst von irdischer schwere durch Himmel und Meere.

Vita Frank Jakob Esser

*1970 in Krefeld, lebt und arbeitet in Krefeld
1989 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, u.u. bei Konrad Klapheck und Markus Lüpertz
2001-2002 Meisterschüler bei Markus Lüpertz

Preise Stipendien
2000 Akademiepreis der Kunstakademie Düsseldorf

Ausstellungen
2009 „Quergeschnitten“, Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld I „Große Dujardin“, Gelände Dujardin Fabrik Krefeld Uerdingen
2008 Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum, Kunstverein, Krefeld I „Hängende Gärten 1“ Galerie Open Art Borken
2007 „Accrochage“ Galerie Fellner von Feldegg, Krefeld I „Kulturnacht Xo-Q“, Mönchengladbach I Art Cologne, Galerie Gmirek, Düsseldorf I „Baby Body“, Kunsthalle Darmstadt
2006 Art Cologne, Gmirek, Düsseldorf Galerie Fellner von Feldegg, Krefeld
2005 Art Frankfurt, Galerie Elten und Elten, Zürich I „Positionen zur Malerei aus Deutschland“ Galerie Gmirek Düsseldorf I „Tendenzen 2005“ Jahres Ausstellung der Darmstädter Sezession, Institut Mathildenhöhe, Darmstadt Galerie Open Art Borken, Burgen Galerie Revolver, Düsseldorf Galerie rote Leuchte, Düsseldorf
2002 „Masse Farbe“, Kunsthalle Darmstadt